Der erste Eindruck ist im Leben grundsätzlich von großer Bedeutung – so auch von deinem Instagram Account. Je schneller deine einzelnen Bilder oder dein Feed dir persönlich zugeordnet werden können, desto höher ist dein Wiedererkennungswert. Ein hoher Wiedererkennungswert sorgt wiederum dafür, dass du eher in den Köpfen deiner Follower bleibst und folglich mehr Aufmerksamkeit bekommst. Dies steigert die Reichweite und somit auch die Bekanntheit deines Profils.

 

Als bestes Beispiel dienen hier sämtliche Marken oder Situationen, in denen man einzelne Impressionen mit etwas Anderem in Verbindung bringt. Viele Menschen denken beispielsweise an den Berliner Eisbären Knut, wenn sie einen Eisbären sehen. Andere denken an Weihnachten, wenn sie Zimt oder Lebkuchengewürze riechen. Genau so sollen sich deine Follower an deinen Instagram Account erinnern, wenn sie ein Bild mit deinem Bearbeitungsstil sehen.

 

Dabei spielt es keine Rolle, WIE du deine Bilder bearbeitest. Diese können schwarz-weiß sein, in warmen Erdtönen gehalten, sehr hell, grau oder auch in pinken Tönen. Die Hauptsache ist, dass der Bearbeitungsstil konstant ist. Vermeiden solltest du hingegen viele Grüntöne, da diese erwiesenermaßen nicht gerne bei den Nutzern von Sozialen Medien ankommen. Ich sage immer: Übung macht den Meister.

 

Ein konsistenter Stil im Feed, sodass die einzelnen Posts auch im Ganzen ein einheitliches Bild ergeben, lässt sich hervorragend durch eine einheitliche Bildbearbeitung erreichen. Hierfür kannst du beispielsweise immer den gleichen Filter über die Beiträge legen, unter anderem mit Lightroom. Lightroom gibt es als Anwendung sowohl für den PC als auch für das Handy. Einen geeigneten Filter kannst du dir für deine Bilder entweder kaufen oder, mit ein bisschen Übung, auch selbst kreieren.

 

Instagram Bildbearbeitung: Apps für den Feed

 

Gute Bildbearbeitungsapps, welche unterschiedliche Filter anbieten oder mit denen man eigene Filter kreieren kann, sind beispielsweise Lightroom oder VSCO. Lightroom lässt sich sowohl auf dem Handy als auch auf dem PC anwenden.  Effekte lassen sich hervorragend mit der App Quickshot einfügen.

 

Instagram Bildbearbeitung: Apps für die Stories

 

Auch Stories vermitteln einen bleibenden Eindruck, wenn sie von guter Qualität in einem hochwertigen Design hochgeladen werden. Diese lassen sich wunderbar mit den Vorlagen der Apps mojo und Unfold bearbeiten. Auch die Apps PREQUEL und Over bieten einige kostenfreie Templates und Effekte an. Zum Schneiden von Stories eignet sich die App CutStory. Mit PicsArt lassen sich Deckblätter für Story Highlights erstellen, welche im Handumdrehen ebenfalls ein einheitliches Bild im Feed zaubern.

 

Instagram Bildbearbeitung: Retuschieren

 

Manche Bilder findet man an sich wunderschön – jedoch stört eine Kleinigkeit. Dies ist kein Grund, um gleich das ganze Bild zu verwerfen. Mit der passenden App lassen sich Einzelheiten schnell und einfach ausbessern. Sei es eine Falte, ein Fleck oder eine falsche Farbe, alles ist leicht zu überarbeiten. Kleine Makel retuschieren, einzelne Bildstellen schärfen, intensivieren, umfärben oder Ähnliches, kann man hervorragend mit der App Facetune.

 

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie du deine Instagram Bilder optimieren kannst – sowohl vom Design, von den Farben, als auch von den unterschiedlichen Apps her. Am besten probierst du verschiedene Bearbeitungsmöglichkeiten aus, die du dir auch in Vorschau-Apps für deinen Feed (wie beispielsweise Preview oder UNUM) ansehen kannst. Für den Anfang kannst du dir Filter kaufen, die andere Influencer erstellt haben und zum Verkauf anbieten. Wenn du fortgeschrittenere Kenntnisse in der Bedienung von Bildbearbeitungsprogrammen erzielt hast, kannst du dir auch deine eigenen Filter designen und optimieren.

 

Nun zu euch: Wie bearbeitet ihr eure Bilder auf Instagram? Benutzt ihr Bildbearbeitungsprogramme oder eigene Filter? Habt ihr mit irgendwelchen Programmen besonders gute Erfahrungen gemacht? Hinterlasst gerne einen Kommentar.

 

Juliane Buchholz | Die Potsdamerin schreibt seit 2 Jahren erfolgreich für den Fashion und Lifestyle Blog Juli Jolie und teilt auf ihrem Instagram-  Account @julijolie__ regelmäßig neue Beiträge. Sie ist im Social Media Bereich als Content Creator und Online Journalistin tätig.

 

 

Facebook Comments