Blogs sind heutzutage aus dem Internet nicht mehr wegzudenken. Es gibt sie zu sämtlichen Themen und Inhalten – von Fashion, Beauty, Lifestyle, Angeln und Gartenarbeit bis hin zu Haustieren. Das Gute daran ist, dass jeder seine Gedanken oder Hobbys auf einem Blog nach außen tragen kann, um sich mit anderen Menschen auszutauschen. Wenn auch du einen Blog starten möchtest, dann werden dir die folgenden Tipps dabei helfen!

 

Finde dein Thema

 

Wenn du dich dazu entschieden hast, mit dem Bloggen zu beginnen, steht ganz am Anfang folgende Frage: Worüber möchtest du schreiben? Die Grundlage hierfür bildet das Thema, das dich interessiert, begeistert oder Leidenschaft in dir hervorruft. Gleichzeitig ist es von Vorteil, wenn du dich bereits mit den von dir thematisierten Inhalten auskennst. Denn nur dann kannst du Wissen vermitteln und deinen Lesern einen Mehrwert liefern. Dies sorgt dafür, dass sie deine Website wieder besuchen werden.

 

Deinen Blog starten mit der richtigen Plattform

 

Als nächstes stellt sich die Frage, welche Plattform du für deinen Blog nutzen möchtest. Derbekannteste Hostingdienst ist WordPress. Hier kannst du dich entscheiden, ob du wordpress.com als kostenlose Plattform nutzen willst oder ob du auf WordPress.org deinen Blog selbst hosten möchtest. Der Nachteil am kostenlosen Hostingdienst ist, dass die Domain auf den Anbieter hinweist und du nur ausgewählte Designs nutzen kannst. Hostest du deinen Blog selbst, ist dies wesentlich aufwendiger und außerdem mit Kosten verbunden. Wenn du deinen ersten Blog starten willst, bietet sich somit erstmal ein Hostingdienst an. Eine weitere kostenlose Plattform neben WordPress.com ist Blogger.com.

 

Finde ein passendes Design

 

Sobald du dir ein Profil angelegt und deinen Blog erstellt hast, benötigst du ein passendes Design.Sowohl das Farbkonzept als auch die Aufteilung deiner Website sollten zu dir und deinem Themapassen. Wichtig ist auch ein übersichtliches Menü, in dem man schnell und unkompliziert auf die verschiedenen Kategorien deines Blogs zugreifen kann. Für den Austausch mit deinen Lesern und eventuellen Kooperationspartnern ist es außerdem wichtig, dass deine Kontaktdaten, wie beispielsweise deine E-Mail Adresse, leicht zu finden sind. Auch ein Newsletter eignet sich für deinen Blog, damit sich deine Leser über neue Artikel benachrichtigen lassen können.

 

Beachte Datenschutz & Impressum

 

Um dich rechtlich abzusichern, ist es wichtig, dass du beim Bloggen auf gewisse Formalitäten achtest. Dazu gehört in erster Linie ein Impressum. Die Impressumspflicht besteht, weil Leser und Nutzer wissen sollen, mit wem sie es hinter dem Blog zu tun haben. In das Impressum gehört des Weiteren eine gültige Anschrift des Bloggers, völlig unabhängig davon, ob der Blog privat oder gewerblich genutzt wird. Auch eine Datenschutzerklärung ist Pflicht. Hier werden die Leser informiert, welche ihrer Daten erhoben und verarbeitet werden. Wichtig ist dabei zu beachten, dass das Impressum und die Datenschutzerklärung von jeder Seite des Blogs aus erreichbar sein müssen.

 

Schreibe die ersten Artikel

 

Der letzte Schritt vor der Veröffentlichung deines Blogs ist die Erstellung des Contents. Am besten existieren schon ein paar fertig geschriebene Artikel, bevor der Blog online gestellt wird. So wissen deine Leser schon von Beginn an was sie erwartet und worauf sie sich zukünftig freuen können. Achte bei der Erstellung deiner Artikel auf eine spannende Überschrift, eine angemessene Textlänge, den Mehrwert für deine Leser und SEO. Nachdem dein Blog veröffentlicht wurde, ist es wichtig, dass du regelmäßigen multimedialen Content in Form von Videos, Texten oder Podcasts. lieferst, damit deine Leser immer wieder zu dir zurückkommen.

 

Möchtest auch du deinen eigenen Blog starten? Oder hast du bereits einen Blog bzw. kennst dichmit dem Bloggen aus? Hinterlass gerne einen Kommentar mit deinen Erfahrungen!

 

Facebook Comments