Jeder Content Creator weiß, dass eine gute Web- Positionierung großen Einfluss auf die Klick- und Abonnentenzahl hat. Deshalb erfahrt ihr in diesem Artikel, wie ihr euer Google Ranking mit Hilfe von SEO verbessern könnt! Doch zunächst stellt sich eine Frage: 

Was ist SEO?

SEO steht für Search Engine Optimization und bedeutet übersetzt “Suchmaschinenoptimierung”. Wie der Name bereits andeutet, beschreibt SEO die Optimierung einer Webseite, die ausschließlich der Verbesserung der Web-Positionierung dient.

Eine gute Positionierung ermöglicht es euch, unter den ersten Suchergebnissen zu erscheinen und garantiert euch somit große Sichtbarkeit. Die daraus resultierenden Klickzahlen wirken sich wiederum positiv auf euer zukünftiges SEO- Ranking aus.

SEO- Basics

Google aktualisiert regelmäßig seinen Algorithmus, der die Web- Ranking bestimmt. Jedoch ließen sich in den letzten Jahren stabile Einflussfakotren definieren:

Keywords: Google verwendet Schlüsselwörter, um die Relevanz eures Artikels für Leser einzuschätzen. Im Bereich SEO stellen Schlüsselwörter die Suchbegriffe dar, die eine Google- Nutzer verwendet. Je mehr Suchbegriffe sich in eurem Artikel wiederfinden, desto hochwertiger wird Google euren Content einstufen.

Geeignete Schlüsselwörter findet ihr zum einen in der Google- Suchleiste sowie durch kostenlose Tools, wie SEMrush oder SpyFu.

Überschrift und Meta-Beschreibung: Die Überschrift und Beschreibung sollten die Neugier der Leser wecken, ohne falsche Versprechungen zu machen. Verwendet die wichtigsten Schlüsselwörter und nehmt auf den Inhalt des Artikels Bezug, indem ihr den Nutzen für den Leser klar in den Vordergrund stellt.

URLs: Wählt eine Domain, die eurer Seite entspricht. So ist .blog für alle Blogger, und .com für Unternehmen ideal. Verwendet auch hier die entsprechenden Keywords, die euren Blog in wenigen Worten widerspiegeln.

Ihr schreibt über Beauty oder Lifestyle? Lasst es Google und eure Leser wissen, indem ihr die Begriffe oder Synonyme in euer URL verwendet.

Links: Das Verlinken von Inhalten empfinden nicht nur eure Leser, sonder auch Google als angenehm. Deshalb lohnt es sich euren Inhalt mit Links zu Quellen, interessanten Artikeln, E-Shops und sozialen Medien zu versehen.

Lesbarkeit: Es ist sehr wahrscheinlich, dass euer Artikel nicht auf dem Laptop, sonder auf einem Smartphone gelesen wird. Deshalb ermisst Google, wie gut lesbar euer Content auf einem Handy oder Tablette ist.

Um euer Ranking zu verbessern, biete euch Google ein kostenloses Tooldass euren Inhalt auswertet. Falls euer Blog nicht gut lesbar sein sollte, gibt Google euch Tipps, wie ihr den Content anpassen könnt.

SEO für sich nutzen

Lasst den SEO- Algorithmus für euch arbeiten, um eure noch Community einfacher zu erreichen und neue Abonnenten zu erreichen. Obwohl sich Web- Positionierungen nur langsam verbessern lassen, zahlt sich die Arbeit aus. Denn ein höheres Google- Ranking wird eure Abonnentenzahl explodieren lassen.

Was sind eure Tipps für eine besser Web- Positionierung? Ich freue mich auf den Austausch in den Kommentaren!

Facebook Comments